Breaking News:

Diese Seite wartet auf Highlights in diesem Schuljahr…

9M-Klassen im BiZ in Altötting

Am 2. Oktober 2019 besuchen die Schülerinnen und Schüler beider 9M-Klassen das Berufsinformationszentrum (BiZ) in Altötting. Nach einer kurzen Einführung durch eine Mitarbeiterin des BiZ haben die Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, an den vielen Computer-Arbeitsplätzen nützliche Tests zu absolvieren oder für sie relevante Informationen zu ihren Wunschberufen zu finden. Dabei entdecken die Jugendlichen, welche Jobs oder Studienfelder zu ihnen passen. Außerdem finden sie auf der Jobbörse gleich passende Stellenangebote. Nach dem selbständigen Arbeiten am PC werden den Schülerinnen und Schülern noch wichtige Informationen mit auf ihren Berufsfindungsweg gegeben. Ihr Berufsberater, Herr Thomas Trischberger, bespricht mit ihnen, wie die verschiedene Ausbildungen ablaufen, welche Schulen besucht werden müssen, welche Voraussetzungen von den Jugendlichen mitgebracht werden sollten und was während des Bewerbungsprozesses zu beachten ist.

Thomas Bugl

9M-Klassen besuchen das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg

Bayern – legendär, erfolgreich, kulturell vielfältig. Am 25. September 2019 tauchen die Schülerinnen und Schüler beider 9M-Klassen in einen riesigen Wissensspeicher über den Freistaat Bayern ein. Dieser Wissensspeicher ist das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg. Es wurde am 5. Juni 2019 eröffnet und bietet für alle Interessierten eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich über die bayerische Geschichte zu informieren und zu erfahren, was unseren Freistaat eigentlich so besonders macht.

Nach einer langen Zugfahrt treffen wir uns mit unseren Museumsführern im 17 Meter hohen Licht durchfluteten Foyer. Von dort aus machen wir uns auf den Weg durch das Museum. Höchst beeindruckt von der großartigen Architektur des modernen Baus begeben wir uns in zwei Gruppen auf eine Reise durch Bayern und erfahren dabei, was eigentlich typisch bayerisch ist. Dabei begegnen wir diversen Kulturphänomenen, erfahren Wissenswertes über die unterschiedlichen Dialekte und wichtigen Bauwerke des Freistaats. Sichtlich fasziniert sind die Schülerinnen und Schüler von der Vielfalt an Bräuchen – aber im Laufe der Führung werden auch die typisch bayerischen Klischees in Frage gestellt. Wir wollen schließlich wissen, ob wirklich alles so typisch bayerisch ist, wie wir alle denken.

Bepackt mit neuem Wissen über unsere bayerische Heimat machen wir uns auf den Weg in die Altstadt, bestaunen die Steinerne Brücke und den Regensburger Dom. Am späten Nachmittag bringt uns die Deutsche Bahn wieder zurück nach Trostberg. Als Fazit können wir festhalten, dass ein Besuch des neueröffneten Museums sehr zu empfehlen ist. Bei einem Ausflug in die Hauptstadt der Oberpfalz sollte das Haus der Bayerischen Geschichte unbedingt auf jeder To-Do-Liste stehen.

Thomas Bugl