Förderkreis Ausbildung 2019

Unsere Paten in diesem Schuljahr 2018/2019 (von links):

Georg Brandl, Marianne Penn, Franz Freutsmiedl, Uta Nistl, Sabine Neumann-Lischka und Klaus Aigner.

Paten ebnen den Weg in den Beruf

Seit Sommer 2004 hilft der Förderkreis Ausbildung Jugendlichen, die noch ohne Lehrstelle sind beim Übergang ins Berufsleben. Die Arbeit der Paten war dabei bislang schon sehr erfolgreich: Fast allen betreuten Schülern konnte ein Ausbildungsplatz oder ein Förderprogramm der Agentur für Arbeit vermittelt werden.

Franz Freutsmiedl dankte dafür: “Ich bin stolz auf Sie, da Trostberg mit Ihnen ein professionelles örtliches Unterstützungssystem hat für Schüler, die bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz aus unterschiedlichen Gründen Probleme haben.” Die Paten zeigten Mut, stellten sich gegen den Trend zur Ellenbogen-Gesellschaft und übernähmen Verantwortung für junge Menschen…

Die Schüler profitieren demnach vor allem durch den Paten als persönlichem Ansprechpartner bei Problemen , durch das Engagement, den Erfahrungsschatz und die Beratung. Die Paten leisten eine wichtige Hilfestellung auf dem Weg zur Ausbildung, sie keine Konflikte und müssen sich auf die jungen Leute einlassen. Gelassenheit bei Startschwierigkeiten ist dringend erforderlich. Es gilt aber, nicht nur zu fördern, sondern auch zu fordern, denn ohne das Engagement der Jugendlichen ist jede Mühe vergebens.

Die Mittelschule Trostberg bietet in Zusammenarbeit mit der Berufsberatung und den heimischen Betrieben schon viel für den erfolgreichen Übergang ins Berufsleben. Zu nennen sind z.B. Bewerbungstrainings von verschiedenen Anbietern, zusätzliche Praktika (z. B. bei AlzChem in den Bereichen Elektro, Metall und Chemie), Berufsinformationstage und Quali-Vorbereitungskurse in den  Ferien oder zuletzt in den Allerheiligenferien ein Praktikum im BTZ Traunstein, bei dem etwa 25 Schüler einen Teil ihrer Ferien zur Berufsvorbereitung geopfert haben. Nur durch intensive Zusammenarbeit von Schülern, Eltern, Schule, Paten und Betrieben könne das “vollständige Puzzle Ausbildungsplatz” für viele Schüler erstellt werden, die Probleme bei der Ausbildungsplatzsuche haben.

Zur Sicherung des Projektes, bei welchem ehrenamtliche Paten schwächere Schüler und Schülerinnen aus den Entlassklassen der Heinrich-Braun-Mittelschule Trostberg auf dem Weg zu einem Ausbildungsplatz begleiten, sind ständig engagierte Personen willkommen.

Bei Interesse steht Ihnen Herr Kellner im Bürgerbüro der Stadt Trostberg, Tel. 08621/801-40 gerne für Fragen zur Verfügung.