Betriebserkundung Lehrbach

Die 6cG der Mittelschule Trostberg und das Seminar der Lehramtsanwärter für die Mittelschule des Landkreises Traunstein und Berchtesgaden waren bei der Bäckerei Lehrbach zu einer Berteibserkundung geladen. Im Rahmen der Berufsorientierung in der Mittelschule, bekamen die Schülerinnen und Schüler der 6cG und das Seminar einen groben Einblick in den Betrieb und lernten dabei die vier Ausbildungsberufe der Bäckerei kennen: Bäcker, Konditor, Bäckereifachverkäuferin und Fachkraft für Büro- und Kommunikationsmanagement. Das Seminar für angehende Lehrer befasst sich aktuell mit dem Schulfach Wirtschaft und Beruf. Zunächst führte Erwin Liebhart die Kinder liebevoll und ausführlich durch die Produktion in der Hagenau. Es blieb aber nicht nur bei einer Führung. Die Kinder durften selbst tätig werden. Zunächst backten sie Brezen und verzierten leckere Muffins. Dann kam auch Frank Lehrbach, Chef dieses Familienunternehmens, hinzu und stand seinem Meister zur Seite. Er stellte sich allen neugierigen Fragen der Kinder und hinterließ einen bleibenden positiven Eindruck. Am Ende des Ausfluges wurde nochmal reichlich für das leibliche Wohl aller Teilnehmer gesorgt und man durfte einige Brotsorten probieren. Gut gestärkt wanderten die Kinder mit ihren Lehrkräften zurück in die Mittelschule Trostberg. Der ein oder andere Schüler konnte sicher, nach diesem spannenden und abwecheslungsreichen Tag, für ein Praktikum oder Lehrstelle bei der Bäckerei Lehrbach motiviert werden. Die beiden Mittelschullehrkräfte Juliane Schmid und Roman Orben bedanken sich an dieser Stelle herzlich für dieses Erlebnis.

www.brothaus-lehrbach.de

Die Klassen 8a und 8bG besichtigten die Bäckerei Lehrbach in Trostberg!

Bei Sonnenschein und schönem Pulverschnee machten sich die beiden Klassen auf den Weg. Mit roten Backen und ein wenig aus der Puste wurden sie vom Bäckermeister in Empfang genommen. Ausgestattet mit hübschen Bäckerhauben durften sie die Bachstube betreten. Es wurde ihnen gezeigt, wo welche Lebensmittel gelagert werden und wie die verschiedenen Teigmischungen hergestellt werden. Der Brezenteig wurde gemeinsam gemacht. In zwei Gruppen aufgeteilt, durften die SchülerInnen Brezen drehen oder Muffins verzieren. Im Vertrieb wurde ihnen erklärt, wie die Semmel ihren Weg in die einzelnen Filialen findet. Im Anschluss gab es eine Verkostung mit verschiedenen Brotsorten, Saft und Wasser. Die SchülerInnen bekamen viele Informationen über die Firma und Ausbildungsplätze. Die vielen Fragen wurden alle vom Bäckermeister und den anderen Angestellten beantwortet.
Auf dem Nachhauseweg konnte alles noch mal mit dem Freund oder der Freundin bequatscht werden.

„Es war sehr interessant, weil man neue Sachen kennengelernt hat, z.B. wie mein Brezen macht.“

„Ich fand es schön, weil man Sachen selbst ausprobieren durfte.“

„Es war toll, weil wir verschiedene Brote probieren durften.“

„Die Muffins waren lecker und wir durften sie selbst verzieren.“