„Dabei sein ist alles…“

Vorlesewettbewerb 2022

Von Spukschlössern bis zu Seemonstern  

Bundesweiter Vorlesewettbewerb der 6.Klassen an der Mittelschule Trostberg 

 Andächtig lauschten die 5.und 6.Klassen der Heinrich-Braun Mittelschule Trostberg Miriam Schmidt aus der 6b, als sie aus dem Buch “Nicki und der Spuk in der Burg” in der Aula der Schule vorlas. Zum wiederholten Mal nahm die Mittelschule Trostberg am Vorlesewettbewerb des Börsenvereins teil. Nach den Entscheidungen an den Schulen werden 16 Bundessieger ermittelt, die im Finale in Berlin den besten Vorleser “auslesen”. 

 Anne Gunkler, Barbara Leitmeier und Kerstin Spiel, die Deutschlehrerinnen der 6.Klassen, hatten im Vorfeld die Schüler intensiv sowie akribisch auf den Wettbewerb vorbereitet. Jeder Schüler stellte im Unterricht ein selbstgewähltes Buch, das aus der Schülerbücherei ausgeliehen werden konnte, seiner Klasse vor und las anschließend eine Passage aus dem Buch. Die mutigsten und besten Vorleser traten dann beim Vorlesewettbewerb an. 

 Neben einem selbstgewählten Text musste beim Wettbewerb jede Schülerin einen unbekannten Text vortragen. Die Ergebnisse waren dabei beachtlich und überzeugten nicht nur die Lehrer-Jury, sondern auch das Schülerpublikum. Den ersten Platz konnte Miriam Schmidt aus der 6b erringen, gefolgt von Medina Seeor aus der 6a und Lina Gudi aus der 6a. Die ersten drei Teilnehmerinnen wurden mit Gutscheinen der Buchhandlung Erdl prämiert, großzügig gestiftet von der Stadt Trostberg. 

 Auch die anderen drei Teilnehmerinnen wurden mit einer Auszeichnung bedacht. Zu den einzelnen Texten durften die anwesenden Klassen Fragen beantworten. Die Klasse mit den meisten richtigen Fragen und tadellosem Benehmen wurde dabei ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch an die Klasse 5a/5PtK von Johanna Onyeka und Bärbel Schambeck. 

Die Sieger des Vorlesewettbewerbs

Karikaturen 2021

Euregio – Karikaturen- Wettbewerb

Zu den neuen Stars am regionalen Karikaturenhimmel dürfen sich seit Kurzem zwei Schülerinnen der Heinrich-Braun- Mittelschule zählen. Hannah Meiler aus der 9. Klasse und Leonie Bachmann, Schülerin der 10. Jahrgangsstufe, haben mit ihren Karikaturen am jährlichen Wettbewerb des österreichischen Karikaturenvereins teilgenommen. Nach einigen coronabedingten Verschiebungen war im Frühsommer 2021 die Preisverleihung. Zum Sieg hat es leider nicht gereicht, dafür sind beide in einem Ausstellungskatalog verewigt. Dieser wurde eigens für die Wanderausstellung, die an vier Stationen Halt machen sollte, erstellt. Leider konnten auch hier wieder aufgrund von Corona nur Besucher aus Reichenhall und dem Hackermuseum in Niederösterreich die Werke bewundern. Ursprünglich sollten die Bilder an vier Orten ausgestellt werden. Trotz dieses Wehmutstropfens ein toller Achtungserfolg unserer Schülerinnen. Wer kann schon von sich behaupten in einem Ausstellungskatalog mit renommierten Künstlern und Juroren wie Dieter Hanitzsch und Gerhard Haderer und einer Wanderausstellung vertreten zu sein.

Malwettbewerb 2021