Bronze für die Ringer der Heinrich-Braun-Mittelschule

 

Am Donnerstag (04.04.2019) kehrten die drei Mannschaften der Heinrich-Braun-Mittelschule Trostberg vom Landesfinale der bayerischen Schulen im Ringen mit einem der begehrten Podest-Plätzen aus dem mittelfränkischen Weißenburg zurück.

Unter professioneller Leitung des langjährigen Trainers Gustl Nachreiner stellte in erster Linie die Mannschaft der Wettkampfklasse II, bestehend aus den Schülern Erich Dechand, Niklas Feichtner und Leon Huber, ihre Stärke in der jeweiligen Gewichtsklasse unter Beweis.

Obwohl die diesjährigen Mannschaften aus Trostberg nicht an den riesigen Erfolg des letzten Jahres anknüpfen konnten, zeigten sich ihr Trainer und ihre Begleitlehrkraft Thomas Bugl dennoch zufrieden. Als Grund für die schwächere Leistung nannte Nachreiner, dass viele sehr leistungsstarke Ringer zum Ende des Schuljahrs 2017/18 die Heinrich-Braun-Mittelschule verlassen hatten. Der motivierte Trainer sieht jedoch auch in den neuen Ringern – viele von ihnen erst seit wenigen Monaten in dieser Sportart aktiv – viel Potenzial, sodass im kommenden Schuljahr auch der Nachwuchs den Sprung von den hinteren Plätzen auf das Podest schaffen kann.

AG Ringen

In enger Zusammenarbeit mit dem TSV Trostberg ist es alljährlich möglich, für unsere Schüler eine Trainingsgruppe im Ringen einzurichten.

Teilnehmen können hier alle Jungen (aber auch Mädchen) der 5. bis 10. Jahrgangsstufe, die vom ausgebildeten Übungsleiter Hr. Nachreiner (TSV Trostberg) trainiert werden.
Dieses Training findet wöchentlich 90 Min. in der Schulturnhalle statt.

Das Angebot „Ringen” wird jedes Jahr zahlreich und engagiert in Anspruch genommen. Durch den großen Ehrgeiz der Schüler ist es möglich, an jedem Bezirks- und Landesfinale teilzunehmen.